Projekt: Wohnmobil Abholung Knaus Sun Ti 700 MEG Teil: 2

19.09.2019

Vielen Dank für die netten Kommentare und nein, unser Knaus hat noch keinen Namen. Vielleicht sollten wir ihn Lilliput nennen, er ist ja doch etwas klein im Vergleich zu:

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	15688756959980.jpg 
Hits:	0 
Größe:	89,2 KB 
ID:	31617

Am nächsten Tag war ich schon um sechs wieder wach. Das entspannen muß ich wohl noch üben. Geschlafen haben wir aber super. Dass in der Nacht noch ein Wohnmobil gekommen ist, haben wir gar nicht mitbekommen. Der Knaus ist echt super isoliert.

So gegen 10:30 nach einem ausführlichen Frühstück und lesen von Bedienungsanleitungen, haben wir uns entschlossen direkt zum Händler zu fahren, ohne anzurufen ob die Fernanzeige schon da ist. Wir hatten ja noch zwei andere Probleme zu lösen. Der Paketdienst mit der Fernanzeige war noch nicht da, aber das hatte ich mir schon gedacht und wir haben ausgemacht, dass wir sie am folgenden Mittwoch abholen kommen.

Dann kamen meine zwei Problemchen. Der Monteur, der die SOG eingebaut hat, war völlig konsterniert, dass der Magnet weg war. Das ist ihm wohl noch nicht untergekommen. Zehn Minuten später war das erste Problem erledigt. Die verschmierte Klappe hat sich ein anderer Meister angeschaut und erst einmal eine Unterlage geholt, um unter das Auto zu schauen. Er kam nämlich gleich auf die richtige Lösung. Knaus hat beim Unterbodenschutz aufbringen wohl vergessen die Luke abzukleben, so dass die klebrige Masse in die Luke gespritzt ist. Mit ein wenig Lösungsmittel war aber auch dies in ein paar Minuten erledigt.

Da gegenüber gleich ein Areal mit verschiedenen Supermärkten war, stand nun einkaufen auf dem Plan. Wir hatten ja nur die nötigsten Lebensmittel in einer Kühlbox mitgenommen, um die ersten Tage zu überleben. „Was ist denn hier los“ fragte ich mich, als wir in den riesigen Parkplatz einbogen. Dienstag, mittags und alles gerammelt voll. Nach ein wenig herumirren ( 7,47m), fanden wir aber doch einen seitlichen Doppelparkplatz, auf den wir passten. Nach der erfolgreichen „Jagd“ war der Steakabend gesichert und verdursten müssen wir nun auch nicht.
Nach dem Einkauf fuhren wir wieder zurück zum Stellplatz und machten erst einmal Brotzeit. Wegen des durchwachsenen Wetters, Sonne, Wolken, Regen im zehn Minuten Wechsel, wurde es ein gemütlicher Nachmittag im Wohnmobil, ohne nervende SOG Lüftung. (fünf Anleitungen von den hundert beigelegten waren dann auch erledigt)
Halt, nein, eins gab es noch. Kühlschrank auf 220V und warme Lebensmittel vertragen sich nicht sehr gut. Ich lasse ihn jetzt dauerhaft auf Gas laufen, dass ist am effektivsten. (hatte mir ein Funk Kühlschrankthermometer gekauft, funktioniert echt gut. KLCIK )

Wegen dem schlechten Wetter entschieden wir, den Mittwoch noch in Eutin zu bleiben, da für die gesamten Ostsee weiter Regen und stürmisches Wetter angesagt wurde. Da machte es keinen Sinn, weiter zu fahren.

Am Abend waren wir dann noch mit Freunden lecker griechisch essen und so langsam stellte sich dann auch die Urlaubsentspannung ein.

Ich habe noch was für den Dienstag vergessen. Am Montagabend hat sich meine Frau beschwert, dass sie von der Bank rutscht. Sie hat sich dann zum fernsehen auf den Beifahrersitz platziert. Erst dachte ich ja, dass ich das Polster nicht wieder richtig eingebaut hatte. Dann am Dienstag früh viel es mir wie Schuppen von den Augen. Wir hatten die Keile zu Hause vergessen.
Nun gut, dann eben anders. So stellten wir uns einfach anders herum auf den Stellplatz und das Thema rutschen war auch erledigt.

Am Mittwoch sind wir nach dem Frühstück zum Händler und haben die Fernanzeige abgeholt. Da sie ohne Gehäuse geliefert wird, ich sie aber Aufputz montieren will, muss ich mir dann noch ein Gehäuse bestellen.
Da wir ja gerade sowieso unterwegs waren, sind wir noch in einen Elektronik Markt gegenüber gefahren und haben für meine Frau einen Reiseföhn und für mich eine Smartphonehalterung für das Auto mit drahtloser Auflademöglichkeit gekauft. (hatte am Dienstag meine Schwanenhalshalterung zerstört)

Den Nachmittag verbrachten wir dann wieder im Wohnmobil, da es draußen regnete und stürmte.
Die nächsten Anleitungen mussten daran glauben. (gibt es irgendwo einen Schalter, der die WLAN Funktion der Oyster Sat Antenne einschaltet, damit ich die APP benutzen kann?)

Da am Mittwoch nicht allzu viel passiert ist, hier noch ein paar Eindrücke vom Wohnmobil.

Die Ambiente Beleuchtung ist wirklich sehr schön und angenehm, wenn man abends noch ins Laptop oder Tablet schaut, oder einen Fernsehabend genießt. Überhaupt überzeugt die Beleuchtung auf ganzer Linie. In der Sitzgruppe gibt es alleine 3 Einstellungen. Ambiente Beleuchtung, normal Beleuchtung und noch 2 zusätzlich zu schaltende Lampen unter den Schränken an der Sitzgruppe, im Schlafbereich Ambiente Beleuchtung, helle Beleuchtung und 2 extra zu schaltende Leseleuchten.
Im Bad kann man das Bad beleuchten, die Sitzgruppe einschalten oder ein Nachtlicht an der ersten Bettstufe einschalten.
An der Steuerung über der Tür kann man auch einen Lichtschalter betätigen. Damit schaltet man entweder die komplette Beleuchtung aus, oder speichert die gerade aktive Lichtsituation ab, die man dann wieder abrufen kann.

Der Platz am Herd vor den Gasplatten, ist nur genial, sei es für Kaffee Kochen in der Früh, sei es für die Vorbereitungen des Essens, sei es für abgespültes Geschirr zum abtropfen, auch wenn die Töpfe auf dem Herd dadurch ein wenig weit weg sind für kleine Menschen.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	15688350022926.jpg 
Hits:	0 
Größe:	60,9 KB 
ID:	31620

Erst dachte ich ja, das Pioneer Radio Navi hat die selbe Krankheit wie das Zenec. Der Bildschirm war bei heller Umgebung sehr schlecht erkennbar. Bis ich dann auf die Idee kam, die Dimmer Automatik auszuschalten. Danach war es gut zu entziffern. Keine Ahnung, wo Pioneer den Sensor verbaut hat, aber für ein Wohnmobil definitiv an der falschen Stelle. Als Navi werde ich das Radio aber nicht nutzen, ich finde mein Sygic-Truck auf dem Smartphone wesentlich angenehmer. Unter anderem, weil dann bei Sprachansagen unser Hörbuch nicht leise sondern in normaler Lautstärke weiter läuft.

Sind die Einzelbetten hinten mit dem Zusatzpolster auf ein komplettes Doppelbett verbreitert, kommt man an die Schränke unter den Betten nicht mehr heran. Der herausziehbare Lattenrost blockiert die aufklappbaren Bettteile und die Türen sind ja eh hinter der Leiter. Das heißt tagsüber wird die Verlängerung eingefahren.

Wie ich schon geschrieben habe, die Geräuschisolierung ist klasse, insbesondere gegenüber dem Sunlight, den wir letztes Jahr ausprobiert haben.

Die Heizung befindet sich entgegen den Carrado oder Sunlight Modellen unter der Sitzgruppe. Das macht wesentlich mehr Sinn, als unter den Betten. Dies hat allerdings dazu geführt, dass meine Frau noch einmal umräumen musste. Sie hatte die Töpfe in der Eckküche in den Schubläden und Lebensmittel im Eckschrank, der mit Metallkörben ausgestattet ist. Dieser Eckschrank ist aber genau hinter den Sitzen, unter der die Heizung ist. Also mussten Töpfe und Lebensmittel getauscht werden.

Aber das Dauerumräumen geht nicht nur meiner Frau so. Ich bin auch schon die ganze Zeit am optimieren der Verstauplätze. Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis alles seinen Platz gefunden hat.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

90 − = 87